Navigation

Signale und Systeme II

Details

Zeit/Ort n.V.:

  • Mo 16:15-17:45, Raum H7
  • Mi 12:15-13:45, Raum H7

Studienfächer / Studienrichtungen

  • PF EEI-BA ab Sem. 4
  • PF IuK-BA ab Sem. 4
  • PF WING-BA-ET-IT ab Sem. 4
  • WPF WING-MA-ET-IT ab Sem. 1
  • PF MT-BA-BV ab Sem. 4
  • WPF MT-MA-MEL ab Sem. 1
  • WPF MT-BA-GP ab Sem. 5
  • PF CE-BA-TA-IT ab Sem. 4

Prerequisites / Organizational information

Für das Verständnis notwendig sind grundlegende Kenntnisse in höherer Mathematik, insbesondere über Folgen und Reihen, Integralrechnung und komplexe Zeiger. Hilfreich sind weiterhin elementare Kenntnisse über Wahrscheinlichkeiten und Stochastik. Die Lehrveranstaltung ist komplementär zum Modul "Signale und Systeme I" über kontinuierliche Signale und Systeme konzipiert und ist für Studierende mit Studienbeginn im Wintersemester im vierten Bachelorsemester im Anschluss an das Modul "Signale und Systeme I" vorgesehen. Für Studierende mit Studienbeginn im Sommersemester ist es vorgesehen, das Modul "Signale und Systeme II" im dritten Bachelorsemester und damit vor der Lehrveranstaltung "Signale und Systeme I" zu hören.

Die Vorlesungen, Übungen und Tutorien zum Modul Signale und Systeme II werden semesterbegleitend online angeboten, bis wieder ein regulärer Präsenzbetrieb möglich ist. Dazu werden die Vorlesungen und Übungen aufgezeichnet und über StudOn semesterbegleitend digital zur Verfügung gestellt. Die Tutorien finden in Form von Online-Sprechstunden durch studentische Tutoren statt. Bei StudOn finden Sie ebenfalls das vollständige Skript und die Übungsaufgaben mit Lösungen in digitaler Form sowie Musterklausuren zur Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung. Eine gedruckte Version des Skriptes und der Übungsaufgaben können Sie am Lehrstuhl erhalten, sobald der Publikumsverkehr in unseren Gebäuden wieder gestattet ist.

Inhalt

In der Vorlesung zu Signale und Systeme II werden die Grundlagen für diskrete Signale und Systeme behandelt. Signale und Systeme II stellt eine wichtige Basis für weitere Studienfächer wie z.B. Digitale Signalverarbeitung, Digitale Übertragungstechnik oder Bild- und Videocodierung dar. Zu Beginn werden diskrete Signale und Systeme anschaulich eingeführt und erklärt. Es werden Methoden vorgestellt, wie man diskrete Signale und Systeme darstellen und untersuchen kann. Dazu werden unterschiedliche Kriterien zur Beurteilung von zeitdiskreten LTI-Systemen vorgestellt. Unter anderem werden verschiedene Transformationen (z.B. zeitdiskrete Fourier-Transformation, z-Transformation und die in der Praxis sehr nützliche diskrete Fourier-Transformation) behandelt, die zur Untersuchung von diskreten Signalen notwendig sind. Verschiedene spezielle diskrete LTI-Systeme werden vorgestellt und es wird gezeigt wie man solche Systeme diskret realisieren kann. Dabei spielt vor allem die Stabilitätsbetrachtung eine wesentliche Rolle. Die Repräsentation von Zufallssignalen, sowie deren Verarbeitung mit Hilfe von diskreten LTI-Systemen wird ebenfalls erläutert.

Hinweis
Das Modul "Signale und Systeme II" hat ab dem SS 2011 einen gegenüber den Vorjahren geänderten Inhalt und Umfang. Die Lehrveranstaltung umfasst jetzt ausschließlich die Beschreibung von diskreten Signalen und Systemen, der Umfang des Moduls beträgt 5 ECTS. Die Lehrveranstaltung ist ein Pflichtmodul in den Bachelor-Studiengängen Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik, Informations- und Kommunikationstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen (Studienrichtung Informations- und Kommunikationssysteme) und ein Wahlpflichtmodul im Bachelor-Studiengang Medizintechnik (Vertiefung Elektrotechnik/Informationstechnik/Informatik).

ECTS-Informationen

Titel

Signals and Systems II

Credits

5

Inhalt:

The lecture Signals und Systems II deals with the basics of discrete signals and systems. This lecture is an important basis for further lectures like Digital Signal Processing, Digital Communications or Image and Video Compression. In the beginning, the discrete signals and systems are introduced and explained in an illustrative way. Methods will be introduced which show, how to describe discrete-time signals and systems and how they can be investigated. Therefore several criteria for evaluation of discrete-time LTI systems will be introduced. Among others different transformation methods (i.e., discrete-time Fourier-transform, z-transform, and discrete Fourier-transform, which is very useful in practical applications) are explained, which are necessary for investigation of discrete signals. Also different special discrete LTI systems are introduced. It will be shown how such discrete systems can be realised. Thereby, the stability criterion plays a very important role. The representation of stochastic signals as well as the possibility of processing such signals with the help of LTI systems will also be described.


*Note*

The content of the course "Signals und Systems II" has been changed in comparison to the years before 2011. The lecture now contains discrete signals and systems only, and counts as 5 ECTS. The course is a compulsory module for the bachelor degree in electrical engineering, electronics and information technology, informations and communications technology, industrial engineering (focus on information and communication systems), and an elective module for the bachelor degree in medical engineering (focus electrical engineering/information technology/computer science).

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 209

www: https://www.studon.fau.de/studon/goto.php?target=crs_924114