Maximiliane Gruber

Maximiliane Gruber, M.Sc.

Department Elektrotechnik-Elektronik-Informationstechnik (EEI)
Lehrstuhl für Multimediakommunikation und Signalverarbeitung

Raum: Raum 06.035
Cauerstr. 7
91058 Erlangen

Seit Juli 2020 beschäftige ich mich im Bereich der intelligenten Videoanalyse mit der Verwendung von Techniken der künstlichen Intelligenz für Videos von sehr schlechter Qualität. Dabei fokusiere ich mich auf Videos die Text enthalten mit Anwendungsbeispielen in der Kennzeichen- und Texterkennung. In meiner Arbeit betrachte ich die Erkennungssysteme als Blackbox und untersuche Methoden zur Generierung von Trainingsdaten, Methoden zur Vorverarbeitung der Daten und die Nutzung von Seiteninformationen aus der Videokodierung.

Ich biete jederzeit Abschlussarbeiten im Bereich der intelligenten Videoanalyse an.

Masterarbeiten

  • „Emulation of Image Coding Artifacts Employing Adversarial Learning“, SS 2021

Bachelorarbeiten

  • „Document Image Quality Assessment for Text Recognition Systems“, SS 2021

Forschungspraktika/Projektarbeiten

  • „Image quality analysis from decoded video frames“, WS 2020/2021
  • „Modeling of environmental influences in Blender using Python“, WS 2020/2021
  • „Assessment of the Influence of Video Coding on Text Recognition“, SS 2021
  • „Development of a Confidence Metric based on the Quality of Coded Video Sequences“, WS2021/2022

Tutorium (TUT)

  • Tutorium zu Signale und Systeme I

    • 1 SWS; Für Gasthörer zugelassen
    • Termin:
      • Di 16:15-17:45, Raum 0.154-115 (außer vac) (Kurs Tutorium zu Signale und Systeme I (TUTSISY I)) ICS
      • Fr 8:15-9:45, Raum 0.151-115 (außer vac) (Kurs Tutorium zu Signale und Systeme I (TUTSISY I)) ICS
      • Do 10:15-11:45, Raum 0.151-115 (außer vac) (Kurs Tutorium zu Signale und Systeme I (TUTSISY I)) ICS
      • Fr 12:15-13:45, Raum 0.154-115 (außer vac) (Kurs Tutorium zu Signale und Systeme I (TUTSISY I)) ICS

Vorlesung (VORL)

  • Signale und Systeme I

    In der Lehrveranstaltung werden grundlegende Kenntnisse über Stromkreise mit
    Widerstand, Kapazität und Induktivität vorausgesetzt, ebenso Kenntnisse über
    komplexe Zeiger und Übertragungseigenschaften einfacher linearer Netzwerke.
    Diese können beispielsweise durch die beiden Module "Grundlagen der
    Elektrotechnik I" und "Grundlagen der Elektrotechnik II" oder durch die
    Kombination der Module "Einführung in die Informations- und
    Kommunikationstechnik" und "Elektronik und Schaltungstechnik" erworben
    werden. Für Studenten ohne diese Vorlesungen (beispielsweise im Studiengang
    Computational Engineering) können die notwendigen Vorkenntnisse auch im
    Selbststudium anhand der Kapitel 2 über Physikalische Grundlagen elektrischer
    Schaltungen und Kapitel 3 über Passive Netzwerke aus dem Buch von Oehme,
    Huemer, Pfaff, "Elektronik und Schaltungstechnik", Hanser Verlag, München
    2007 erworben werden.

    • 2,5 SWS; ECTS-Studium
    • Termin:
      • Mo 16:15-17:45, Raum H9 (außer vac) ICS
      • Do 16:15-17:45, Raum H9 (außer vac) ICS

2021